READING

BOTANIQ – RESTAURANT-TIPP CPH

BOTANIQ – RESTAURANT-TIPP CPH

botaniqDa ich im Sommer in Kopenhagen bereits im 42°RAW gegessen hatte, wollte ich nun das ehemalige Firefly Garden jetzt Botaniq testen. In der Frederiksborggade 26 findet sich das Konzeptrestaurant und wie wir feststellen mussten, scheint es schlauer zu sein, einen Tisch zu reservieren. Hatten wir nicht, aber nach ein paar Minuten bekamen wir dennoch einen Platz zugewiesen. Die Speisekarte ist sehr übersichtlich: vier Vorspeisen, vier Hauptspeisen und vier Desserts. Man kann auch ein Menü wählen, aber da wir morgens ein reichhaltiges und kalorienreiches Frühstück hatten, entschieden wir uns jeweils für eine Vorspeise. Rabea hatte sich für eine Suppe mit Pecannüssen und Kakao entschieden, ich hatte Gnocchi mit Winterspinat. Das Essen wird hier nicht wirklich erhitzt. Es kommt eher lauwarm an den Platz und obwohl man weiss, dass es sich hierbei um das Konzept handelt, mutet es eher so an, als ob die Bedienung einen vergessen hätte. Gemundet hat es trotzdem. Und weil Rabea von ihrer Suppe gut gesättigt war, für mich die Gnocchi aber eher der Tropfen auf den heissen Stein waren, durfte ich noch ein wenig von ihrem Gericht mitessen. So verleibte ich mir noch einen leckeren Rosenkohl-Salat (jawohl, roher Rosenkohl ist lecker), ein frittiertes Salatblatt mit Sesam (ungewöhnlich aber auch wahnsinnig gut) und eine Art Linsenpaste ein. So wurde ich dann auch irgendwie satt. Zum Trinken gab es übrigens einen grandiosen Zitronen-Apfel-Wodka, der meine etwas zu klein geratene Vorspeise wieder rausriss. Insgesamt kann man das Botaniq also durchaus empfehlen. Man sollte bei großem Hunger allerdings Vor- und Hauptspeise einplanen. Ansonsten gefällt mir das Konzept grün und gesund (Raw-Food) wirklich sehr gut und ich werde bestimmt wieder kommen.

xxbina


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »