READING

CHIA-PUDDING MIT RHABARBER-KOMPOTT

CHIA-PUDDING MIT RHABARBER-KOMPOTT

Chia Pudding, Rhabarber-Kompott, Food, vegan, gesund, FoodblogEs gibt ja so Trend-Food-Dinger, da kommt man einfach nicht drum herum. So hatte ich es mir auch beim Chia-Pudding gedacht. So oft habe ich auf anderen Blogs Rezepte gesehen oder bei Events den besonderen Pudding rumstehen sehen. Aber irgendwie geriet er nie in meine Hände. So manches Trend-Food kann man auch getrost an sich vorüberziehen lassen, aber nicht den Chia-Pudding.

Chia-Pudding ist der beste Lieferant, was Omega-3 angeht.

Chia-Samen sind wirkliches Superfood, enthalten viele Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen und haben das höchste Omega-3-Vorkommen überhaupt. Naja, und seitdem ich mich überwiegend vegan ernähre, verzichte ich natürlich auf Joghurt und Pudding und auch die veganen Varianten esse ich höchst selten. Und manchmal habe ich eben einen richtigen Pudding-Jieper. Als ich dann noch gelesen habe, wie einfach so ein Chia-Pudding zuzubereiten ist, gab es kein Halten mehr.

Chia Pudding, Rhabarber-Kompott, Food, vegan, gesund, Foodblog Chia Pudding, Rhabarber-Kompott, Food, vegan, gesund, Foodblog

Für große Portionen, die als komplette Mahlzeit dienen, braucht ihr:

  • 80g Chia-Samen (Bio)
  • 500ml Mandel-Milch (ungesüßt)
  • ca. 1/2 Packung Vanillepudding-Pulver (unbedingt drauf achten, dass es vegan ist)
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Prise Salz
  • 4 Stangen Rhabarber
  • ca. 100g Rohrohrzucker
  • 150ml Wasser

Die Chia-Samen mit 1TL Vanillepuddingpulver, dem Agavendicksaft und einer Prise Salz mit der Mandelmilch verrühren und in zwei Gefäße aufteilen. Diese dürfen nicht bis zum Rand gefüllt sein, da das Rhabarber-Kompott ja noch obendrauf kommt. Den Chia-Pudding über Nacht quellen lassen.

Chia Pudding, Rhabarber-Kompott, Food, vegan, gesund, Foodblog Chia Pudding, Rhabarber-Kompott, Food, vegan, gesund, Foodblog

Den Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden. Schälen ist hier nicht nötig. Dann in einen Topf geben und mit dem Zucker übertstreuen. Ca. 1 Stunde ziehen lassen. Dann den Herd auf kleine Stufe anstellen und den Rhabarber langsam einkochen. Nach und nach das Wasser hinzugeben und das Vanillepudding-Pulver unterrühren. Wenn sich der Rhabarber aufgelöst hat, den Kompott kalt stellen.

Der cremige Geschmack vom Chia-Pudding passt hervorragend zu dem leicht säuerlichen Rhabarber-Kompott.

Am nächsten Morgen kann man den Rhabarber-Kompott auf den Chia-Pudding geben. Wir haben ihn zum Frühstück gegessen, die Portion ist wirklich reichlich und hält lange vor. Man kann die gleiche Menge auch in vier Gläser füllen und mehr Menschen damit glücklich machen. Ich weiss seitdem auf jeden Fall, dass der Chia-Pudding noch öfters auf den Tisch kommen wird.

Chia Pudding, Rhabarber-Kompott, Food, vegan, gesund, Foodblog

Habt ihr ihn schon getestet und vielleicht noch andere Varianten für mich parat?

xxbina


  1. Leonie

    1 Juni

    Boah, sieht das lecker aus. Ich liebe Chia und starte sogut wie jeden Tag mit meinem Chia-Kokos Pudding. Schnell gemacht und einfach unglaublich lecker. 🙂

    Liebst,
    Leonie

    http://www.allispretty.net

    • Bina

      2 Juni

      Ja, ich bin auch gerade ein großer Fan von Chia geworden!^^

  2. Danny

    3 Juni

    Mhhh, lecker! Ich hab mir vorgestern erst zwei Stangen Rhabarber gekauft und überlege gerade noch was ich damit anstelle, da kommt dein Rezept gerade recht 😉
    Ich mag Chia-Puddings auch sehr gern zum Frühstück, meistens gibt es bei mir welchen wie bei dir aus Mandelmilch und dann noch mit Nüssen, Obst, Obstkompott, Müsli oder was halt eben gerade da ist. Oder mit Kakao, damit es ein Schokopudding wird.
    Und vor ein paar Tagen hab ich mir einen mit Matcha, Kokos und Ananas gemacht, da wollte ich die Tage auch noch ein Rezept posten 🙂

    • Bina

      4 Juni

      Mit Kakao klingt auch wahnsinnig gut. Das werde ich mal testen!

  3. Das klingt super lecker und auch gar nicht so aufwendig, wie wir immer dachten. Machen wir unbedingt mal nach – haben wir nämlich noch nie gegessen 😉

    • Bina

      4 Juni

      Ja, unbedingt ausprobieren. Ist echt easy-peasy!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »