DOCKVILLE 2013 PART 1

SONY DSC

Das letzte Wochenende war erfüllt vom Dockville-Fieber. Natürlich waren die Karten schon länger bestellt und die Vorfreude auf einige meiner Lieblingskünstler – allen voran Woodkid und Rangleklods – immens. Nun ja, Freitag noch schnell einen Artikel über Reptile Youth veröffentlicht und dann ab zum Dockville. Mit dem Fahrrad. Durch den alten Elbtunnel. Der Gedanke war gut, die Umsetzung geht so. Der Weg ist auf einem klapprigen Hollandrad doch sehr weit und wenn man nur eine Stunde für den Weg geplant hat, bis die erste Band spielt (Reptile Youth) und dann noch die wirklich, wirklich schlechte Organisation einem einen Strich durch die Rechnung macht, dann kann so ein Festival schon mal nur so semi-gut starten. Weil wir gefühlte drei Tage vor einer Brücke standen, um dann in die Schleuse zu den Bändchen zu kommen, haben wir drei Bands, die ich unbedingt sehen wollte verpasst (Reptile Youth, und HAIM). Toll! Ganz toll! Wenigstens sind wir unseren Lieblingsmenschen direkt in die Arme gelaufen und konnten dann den Abend feucht-fröhlich beginnen. Während der eine Teil beim Vorschrot blieb, um MC Fitti zu sehen, habe ich mich auf den Weg gemacht, um Rangleklods zu sehen. Und es hat sich gelohnt. Die beiden wurden so arg vom Publikum gefeiert und man hat ihnen angemerkt, dass sie ungemeint berührt waren von der Stimmung. Das war der erste richtige und auch der beste Festival-Moment für mich. Danach habe ich die beiden noch abgefangen, um mit ihnen ein Foto zu machen. Wirklich wahnsinnig sympathische Musiker und ich bin immer noch ein wenig verliebt in die beiden. Danach gab es noch die Foals. Die uns natürlich auch nicht enttäuscht haben. Insgesamt dann später doch noch ein runder Start in das Festivalwochenende.

SONY DSC

dockville_tag01_02

dockville_tag01_03

dockville_tag01_04

SONY DSC

xxbina


  1. Fee

    20 August

    nieeeeedliiiiiiiiiiich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »