HERZHAFTES OFENGEMÜSE

Dieses Gericht ist eher daraus entstanden, das restliche Gemüse in unserem Kühlschrank zu verwerten. Und aus dem anfänglichen Pragmatismus ist dann ein wirklich leckeres Rezept entstanden. Der Liebste war sogar ganz aus dem Häuschen von dem Geschmack des herzhaften Ofengemüses. Und ich finde auch, dass so ein deftiges Gericht ganz besonders im Winter wirklich gut tut. Und wenn ihr es euch auch gerade gemütlich macht und darüber sinniert, was heute Abend auf den Tisch kommen soll, dann könnt ihr eure Lebensmittelreste im Kühlschrank vielleicht ebenso sinnvoll verwerten. Denn letztendlich kann man hier natürlich frei Schnauze mit den Zutaten variieren. Wenn ihr aber doch mein Original nachkochen möchtet, habe ich euch natürlich mein Rezept aufgeschrieben.

Von diesem herzhaften Ofengemüse war nicht nur mein Freund wahnsinnig angetan.

Für 4 Portionen braucht ihr:

  • ca. 8 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 1o schwarze Oliven ohne Stein
  • 2 spitze Paprika
  • 1 Räuchertofu
  • 600ml Gemüsebrühe oder Gemüsefond
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Cayenne Pfeffer zum Würzen

Die Kartoffeln schälen und vierteln oder achteln – je nach Größe. Olivenöl in eine Auflaufform geben und die Kartoffeln hinzufügen. Salzen und bei 180° in den Ofen stellen.

Nun die Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Paprika und Tomaten waschen, von den Kernen befreien und ebenfalls in Stücke schneiden. Die Oliven klein hacken und den Tofu in kleine Quadrate schneiden. Die Auflaufform aus dem Ofen holen und die Kartoffeln mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das restliche Gemüse hinzufügen, mit Salz und Cayenne Pfeffer würzen und wieder in den Ofen stellen.

Ofengemüse, Food, vegan, Rezept, kochen, Inspiration, Blog, stryleTZ Ofengemüse, Food, vegan, Rezept, kochen, Inspiration, Blog, stryleTZ

Gelegentlich umrühren und das Ganze aber noch mindestens 20 Minuten im Ofen lassen, bis die Kartoffeln komplett gar sind. Auf Tellern oder in Schüsseln verteilen und mit Petersilie garnieren. Voilà. Ein leckeres und einfaches Gericht ist fertig.

Ich wünsche euch noch einen schönen und entspannten Sonntagabend. Macht es euch gemütlich und lasst es euch schmecken. Wir werden diesen Abend auch ruhig ausklingen lassen. Romy und ich sind leider gerade ein wenig am Kränkeln.

xxbina


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »