LABEL LOVE // DANIELA SALAZAR

Viele haben noch in den Köpfen, dass faire und nachhaltige Mode langweilig sei. Kartoffelsäcke oder Lehrerinnen-Klamotte. Klischee eben. Mit trendig, lässig und elegant verknüpfen noch nicht viele Leute die faire Mode. Dabei sollten sie genau dies tun. Denn es gibt wirklich immer mehr Labels und Designer, die ihr Handwerk verstehen und sich mit nachhaltigen Materialien und fairer Produktion auseinander setzen. Und wenn dann noch ein Gespür für die richtige Klamotte zur richtigen Zeit hinzu kommt, dann schlägt mein Modeherz mal wieder höher. So erging es mir bei Daniela Salazar mit ihren Volant-Kleidern. Das faire, nachhaltige Mode eben auch richtig Spaß machen kann, sieht man an ihren Designs, die absolute Lebensfreude verprühen.

Die Entwürfe von Daniela Salazar versprühen Lebensfreude und treffen den Zeitgeist.

Und weil ich gleich hin und weg war von den Entwürfen der Designerin, wollte ich sie unbedingt für meine Rubrik Label Love interviewen. So kriege nicht nur ich einen besseren Einblick hinter die Kulissen, ich kann euch auch gleich wieder ein spannendes Label vorstellen und euch auch gleich die neuen Kollektionsfotos präsentieren. Wenn die Mode von Daniela nicht die Lust auf den Sommer weckt, dann weiss ich auch nicht weiter.

   Daniela Salazar, Label, Love, Designer, Fashion, Independent, Fair, Sustainable, Inspiration, Blog, stryleTZ

stryleTZ: Wie kamst du dazu, dein eigenes Modelabel zu gründen?

Daniela Salazar: Es war schon lange mein Ziel und etwas, was ich schon immer geplant hatte, aber ich dachte, dass ich später damit beginnen würde, nachdem ich viele Jahre in dem Bereich gearbeitet habe. Kurz nachdem ich nach Berlin gezogen war, habe ich einen Job als Designerin gesucht, aber konnte nichts finden, das meinen Erwartungen gerecht wurde. Während dieser Zeit habe ich auch an einem Kurs über die Gründung einer eigenen Modemarke teilgenommen, bei dem ich einen Business-Plan erstellen konnte, mit den Ideen, die ich ein paar Jahre später umsetzen wollte.

Beides, und die Unterstützung meiner Familie, hat mich erkennen lassen, dass es vielleicht der richtige Zeitpunkt war, meine eigene Firma zu gründen und nicht länger damit zu warten. Also habe ich “Daniela Salazar” als Modemarke gegründet, um etwas Persönlicheres zu schaffen und um meinen eigenen Stil und meine eigenen Vorstellungen auszudrücken.

Daniela Salazar steht für bunte, moderne Looks mit einem weiblichen Gefühl

stryleTZ: Wofür steht Daniela Salazar und welche Frauen siehst du in deinen Entwürfen?

Daniela Salazar: Daniela Salazar steht für bunte, moderne Looks mit einem weiblichen Gefühl. Während Standards mit umweltfreundlichen Stoffen auf hohem Niveau gehalten werden und nur aus Qualitätshandwerk in Berlin produziert wird, sodass der gesamte Prozess überschaubar bleibt. Gleichzeitig werden nur kleine Kollektionen entworfen, um den Fokus auf Qualität und nicht Quantität zu legen. Die von mir entworfenen Designs sind eine Kombination der lockeren und bunten Einstellung von meinen lateinamerikanischen Wurzeln und des praktischen europäischen Minimalismus aus den Städten, in denen ich gelebt habe.

Daniela Salazar, Label, Love, Designer, Fashion, Independent, Fair, Sustainable, Inspiration, Blog, stryleTZ

Die Frauen, die Daniela Salazar tragen, sind anspruchsvoll, unabhängig und selbstbewusst. Sie sind glücklich mit sich selbst und ihrem eigenen Stil, und müssen daher keinen Trends folgen. Sie legen mehr Wert auf die Qualität der von ihnen gekauften Produkte und dass die Kleidung ihre einzigartige Persönlichkeit widerspiegelt, eher wie ein persönliches Statement und um ihre Individualität zu zeigen.

stryleTZ: Daniela Salazar in drei Worten.

Daniela Salazar: Elegant, minimalistisch, lässig

stryleTZ: Woran inspirierst du dich?

Daniela Salazar: Ich denke, dass jede neue Kollektion eine Möglichkeit ist, die Dinge und Leute zu zeigen, die uns als Designer am meisten inspirieren. Meine Inspirationen sind sehr unterschiedlich, aber am Ende haben sie immer eine reine und zeitlose Ästhetik. Meine Hauptinspirationen sind Architektur, Kunst, gute Bücher und die Mode der 60er und 70er. In meinen Kollektionen erkennt man gewöhnlich nicht sofort, was mich inspiriert hat, da ich es mag, verschiedene Sachen zu kombinieren. Bei der Sommerkollektion z.B. habe ich mich von Skulpturen von Künstlern wie Brancusi, Jean Arp und Barbara Hepworth inspirieren lassen. Ich habe ihre Arbeit interpretiert, als ich die Formen und Details für die Kollektion entworfen habe, und sie mit bunten Farben gemischt, um ein lockeres tropisches Gefühl zu erzeugen.

Mode hatte schon immer etwas mit der Gesellschaft und ihren Veränderungen zu tun.

stryleTZ: Glaubst du, dass faire und lokale Mode eine immer größere Rolle zukünftig spielen wird und warum?

Daniela Salazar: Ja, ich denke, dass man schon einen Wechsel in der Mode erkennen kann. Die Globalisierung hat uns die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Leute, die unsere Kleidung herstellen, vor Augen geführt und dazu beigetragen, dass die Kunden sich der Schattenseiten von Fast Fashion bewusst sind und daher eine gerechtere und umweltfreundlichere Herstellung verlangen. Mode hatte schon immer etwas mit der Gesellschaft und ihren Veränderungen zu tun. Und die Veränderungen, die vor ein paar Jahren mit der Qualität unseres Essens begonnen haben, betreffen nun, was wir tragen und verwenden. Aber ich denke, dass noch ein weiter Weg vor uns liegt.

Daniela Salazar, Label, Love, Designer, Fashion, Independent, Fair, Sustainable, Inspiration, Blog, stryleTZ

stryleTZ: Welche Stadt Deutschlands ist für dich die größte Modestadt?

Daniela Salazar: Ich denke, dass Berlin sich nach und nach zur Modehauptstadt Deutschlands entwickelt hat und gleichzeitig auch die Modehauptstadt Europas in Bezug auf Green Fashion geworden ist.

 stryleTZ: Welches ist dein Lieblingslabel? Und mit wem würdest du gerne mal zusammenarbeiten?

Daniela Salazar: Stella McCartney ist eine meiner Favoriten, weil sie klassische Schneiderei mit einer coolen femininen Haltung verbindet und immer mit nachhaltigen Materialien arbeitet. Ich bewundere auch die Arbeit von Josep Font für Delpozo, bei der jede Kollektion ein Fest für die Augen ist. Als Unternehmerin bewundere ich kleine Marken wie Elizabeth Suzann, also Marken, die die Art, wie Mode funktioniert, verändern. Die ein nachhaltiges und sorgfältig entworfenes Produkt haben und eine positive und familiäre Atmosphäre am Arbeitsplatz schaffen.

Wenn ich durch die Zeit reisen könnte, würde ich gern in die Vergangenheit reisen und mit Cristobal Balenciaga zusammenarbeiten, um von seinem unglaublichen Wissen und seiner Technik im Drapieren und Schneidern zu lernen.

 stryleTZ: Hast du ein Lieblingsteil aus der neuen Kollektion?

Daniela Salazar: Das ist immer schwer zu sagen, da ich in jedes Stück sehr viel Arbeit stecke. Ich würde sagen, dass eines meiner Favoriten das Paloma-Top ist. Es repräsentiert wirklich meinen persönlichen Stil, weil es sehr minimalistisch ist, aber auch eine komplexe architektonische Konstruktion beinhaltet. Es ist eines dieser Stücke, die sehr einfach aussehen, aber in die viel Zeit investiert werden muss, um die perfekte Form zu finden.

Ich liebe minimales Design und die Arbeit mit einem Fokus auf Details

stryleTZ: Was ist der typische Signature-Look von Daniela Salazar?

Daniela Salazar: Der Signature-Look ist feminin, aber locker, mit einer Oversize-Silhouette, kombiniert mit einem Farbmix oder als gesamter Farblook. Wie z.B. der dunkelgrüne Look mit den weiten Hosen zusammen mit dem Oversize-Top mit Rüschen, wenn man sich bequem und elegant fühlen möchte.

Ich liebe minimales Design und die Arbeit mit einem Fokus auf Details, gleichzeitig möchte ich mit meiner Kleidung ein Wohlfühl-Gefühl erzeugen, und mit meiner Liebe zu Farben spielen.

Daniela Salazar, Label, Love, Designer, Fashion, Independent, Fair, Sustainable, Inspiration, Blog, stryleTZ

stryleTZ:  Was wünschst du dir für die Zukunft?

Daniela Salazar: Es ist komisch, weil ich, als ich jünger war, genau wusste, was ich tun wollte und welche Pläne ich für die nächsten Jahre hatte. Nachdem ich das alles erreicht habe, bin ich nun lockerer in Bezug auf die Frage, wie ich mich in den nächsten Jahren sehe.

Was die Marke angeht, wäre mein größter Plan für die Zukunft, meinen eigenen Shop samt Studio zu haben, um eine symbolische Location für die Marke zu schaffen. Ausserdem möchte ich, dass die Marke in der nachhaltigen Modeindustrie in Deutschland und Europa bekannt wird.

Bezogen auf Mode würde ich mir wünschen, dass die Kunden verstehen, wieviel harte Arbeit in einem Kleidungsstück steckt und sie dadurch bessere Entscheidungen treffen.

Ich selbst bin glücklich, das zu tun, was ich liebe. Ich möchte einfach nur gesund und glücklich bleiben, um reisen zu können, und dem Leben gegenüber immer neugierig und positiv sein.

Vielen Dank für das tolle Interview, liebe Daniela!

xxbina

Merken


  1. Von dem Label habe ich noch nie etwas gehört, aber die Designs gefallen mir sehr gut :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

    • Bina

      24 Juni

      Dann freu ich mich sehr, dass du durch diesen Beitrag Daniela Salazar vielleicht ein wenig für dich entdeckt hast!^^

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »