READING

DIE WELT IN KINDERHÄNDEN // PATENSCHAFT BEI WORLD ...

DIE WELT IN KINDERHÄNDEN // PATENSCHAFT BEI WORLD VISION – SPONSORED

Für mich sind Tiere und Kinder die am meisten schützenswerten Wesen dieser Welt. Tiere, weil sie keine Stimme haben, um für sich selbst zu sprechen. Weil sie unschuldig sind und von uns Menschen viel zu oft missbraucht werden. Bei Kindern ist es ähnlich. Aber wir müssen sogar noch mehr tun, als sie nur zu schützen. Wir müssen ihnen die richtigen Werkzeuge mit an die Hand geben. Denn Kinder sind unsere Zukunft. Und unsere Hoffnung. Sie gestalten die Welt von morgen. Und es liegt in unserer Macht, ob es eine bessere oder eine schlechtere Welt wird. Wenn wir selber Kinder haben, sind sie in unserem direkten Wirkungskreis. Für Kinder, die nicht so viel Glück haben, können wir immerhin eine Patenschaft übernehmen und ihnen so eine bessere Zukunft ermöglichen.

Die Welt gehört in Kinderhände. Helfen wir mit einer Patenschaft, dass auch Kinder aus anderen Ländern eine bessere Zukunft haben.

Während ich diese Zeilen tippe, höre ich den Song „Kinder an die Macht“ und neben mir schlummert die kleine Romy. Frisch gebadet, gesättigt und glücklich. Ich wünsche mir für sie die bestmögliche Zukunft, dass ihr alle Optionen offen stehen und bin mir selbst bei ihr bewusst, dass nicht immer alles glatt laufen wird. Und dennoch weiss ich, dass sie eines der privilegierten Kinder ist. Es lässt mir die Tränen in die Augen steigen, dass es viel zu viele Kinder auf dieser Welt gibt, denen nicht so viele Möglichkeiten offen stehen. Die viel zu jung ihre Kindheit aufgeben müssen, damit sie dabei helfen, die Familie zu versorgen. Die nicht die Chance auf Bildung haben und somit vielleicht keine aktiven Kreateure der zukünftigen Welt sein dürfen.

World Vision, Kinderpatenschaft, Patenschaft, Hilfe, Weihnachten, Charity

Wenn man sich diesen Gedanken mal wirklich verinnerlicht, dann wird einem bewusst, dass wir auch gegenüber anderen Kindern eine Verantwortung haben. Nämlich die, dass auch ihnen Bildung ermöglicht wird. Dass sie vielleicht länger als sonst eine Kindheit haben dürfen. Dadurch werden sie vielleicht glücklichere Erwachsene, die wiederum verantwortungsvoll handeln werden. Frustrierte, ungückliche Kinder werden es schwerer haben. Und wenn hier nicht mehr als irgendwo sonst gilt: man erntet, was man sät. Lasst uns also auch Hoffnung in andere Kinder stecken und sie an eine bessere Zukunft glauben lassen.

Für einen Euro am Tag hat ein Kind die Chance auf Bildung, den Zugang zu sauberem Trinkwasser, gesunder Ernährung und medizinischer Versorgung.

Bei World Vision könnt ihr einem Kind durch eine Kinderpatenschaft eine bessere Zukunft schenken. Mit wenigen Euros im Monat ist das doch ein großartiger Gegenwert. Das Kind hat ausserdem nicht nur die Chance auf Bildung, es hat auch Zugang zu sauberem Trinkwasser, einer gesunden Ernährung und medizinischer Versorgung. Zudem hilft man mit seinem Beitrag nicht nur diesem einen Kind, sondern auch der Familie und der ganzen Region. Durch persönlichen Kontakt mit seinem Schützling hat man die Gewissheit, dass die Spenden direkt ankommen. Transparenz beim Spenden ist vielen Leuten wichtig und durch Briefe der Patenkinder ist man immer gut informiert, was mit den Spendengeldern gemacht wird.

World Vision, Kinderpatenschaft, Patenschaft, Hilfe, Weihnachten, Charity World Vision, Kinderpatenschaft, Patenschaft, Hilfe, Weihnachten, Charity

In meiner Familie haben wir seit Jahren Patenkinder aus anderen Ländern und empfinden diese Patenschaften als sehr bereichernd. Ich habe vor Jahren ein kleines Mädchen von den Philippinen zugeteilt bekommen. Mittlerweile ist die Patenschaft auf ein anderes Mädchen übergegangen, weil das erste vom Alter aus dem Programm rausgewachsen war. Aber Alyssa – so hiess das ertse Mädchen – hat mir immer wunderschöne Briefe geschrieben. Ich habe dort jedes Mal gelesen, wie sehr sie sich freut, zur Schule gehen zu können. Sie wollte Ärztin werden, um anderen zu helfen. Ich hoffe, ich konnte ihr bei diesem Wunsch ein wenig helfen. Deswegen habe ich auch bis heute die Patenschaft bestehen lassen.

Eine Patenschaft als Geschenk zu Weihnachten.

Meine Patenschaft habe ich mir damals von meinen Eltern zu Weihnachten gewünscht. Ich hatte einfach das Gefühl, viel zu viel zu haben. Wenn man Glück teilt, vermehrt es sich. Das ist eine wunderschöne Aussage, die absolut zutreffend ist. Also warum nicht mal auf den kommerziellen Kram verzichten und sich selbst und anderen eine bessere Zukunft schenken?!

xxbina

In Kooperation mit blogfoster

Photocredit: World Vision Deutschland

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


  1. Claudine

    9 November

    Ich habe auch seit Jahren ein Patenkind aus Kambodscha, obwohl ich auch ein eigenes Kind habe.
    Auf Reisen habe ich sehr viel gesehen, auch sehr krasse Sachen, und wollte einen kleinen Teil dazu beitragen, dass ein Kind in anderen Teilen der Erde bessere Chancen für die Zukunft bekommt.
    Ich finde das sehr wichtig und toll, dass du diesen Post gemacht hast.
    Vielleicht sollten wir alle eine Patenschaft verschenken wenn wir es uns leisten können. Das wäre viel sinnvoller als so manches andere Geschenk.

    Liebe Grüße
    Claudine / http://www.claudinesroom.com

  2. danke für deinen großartigen Beitrag
    http://carrieslifestyle.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »