SELBSTGEMACHTE APRIKOSEN-MARMELADE

Ein wirklich später Post am Montag und am Wochenende war es hier komplett still? Ja, manchmal hat das Offline-Leben Vorrang. Und vor allem, wenn es so wahnsinnig aufregend ist. Von wegen Erholung im Mutterschutz. Ich bin fast gewillt, wieder arbeiten zu gehen, um mal durchatmen zu können. Zu einem neuen Marmeladen Rezept kriegt ihr auch gleich ein kleines Update meiner letzten Tage und die waren mehr als turbulent. Aber das Update gibt’s dann erst am Ende des Posts, damit ihr auch brav mein Rezept für die Aprikosen Marmelade lest.

Ich habe ja schon gehört, dass man sich während der Schwangerschaft komische Hobbys aneignet. Ich versuche mich gerade an selbstgemachter Marmelade.

Für 2 mittelgroße bis große Gläser braucht ihr:

  • 1kg Aprikosen
  • 5 Aprikosenmandeln
  • Saft von 1 Zitrone
  • Rohrohrzucker (ich gebe hier extra keine Maßangabe an)

Die Aprikosen waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. 5 Aprikosenkerne aufbewahren und mit einem Nussknacker bearbeiten, sodass die Aprikosenmandel zum Vorschein kommt. Einen Teil der Aprikosen in einen Topf geben, sodass der Boden bedeckt ist. Dann Zucker drauf streuen (nicht zu sparsam sein). Dann wieder eine Schickt Aprikosen und wieder mit Zucker bestreuen. Bis alle Aprikosen aufgebraucht sind. Mit einem Deckel abdecken und mehrere Stunden ziehen lassen (am Besten über Nacht).

Zitronensaft und die Aprikosenmandeln hinzugeben und alles im Topf aufkochen und dann mindestens 40 Minuten köcheln lassen. Die Aprikosenmandeln zum Schluss wieder herausnehmen. Die Marmeladengläser mit kochendem Wasser ausspülen und mit der noch heissen Marmelade befüllen. Gleich verschliessen, so entsteht ein Vakuum.

Aprikosen Marmelade, Jam, Food, vegan, selfmade, selbstgemacht, Aprikosen, gesund, sweet, Food, Rezept, Inspiration, Blog, stryleTZ

Und nach diesem wirklich einfachen, aber auch sehr leckerem Marmeladen Rezept gibt’s nun mein Update.

Ein aufregendes Wochenende mit Babyshower, Pflegehund und Baby im Bauch

Am Sonntag wurde ich von meinen Lieblingsmenschen mit einer Babyshower überrascht. Und obwohl ich vorher jedem gesagt habe, dass ich nicht der Typ für sowas bin und es auch bestimmt nicht brauche, war es toll. Es waren sogar perfekt. Weil die Lieblingsmenschen, die das für mich veranstaltet haben, alles auf mich abgestimmt haben, sich so viel Mühe gegeben und so viel Liebe ins Detail gesteckt haben. Ich war vollkommen überwältigt und schweinemäßig glücklich. Allerdings war ich aber auch so aufgeregt, dass ich die letzte Nacht kaum geschlafen habe.

Ein weiterer Grund für den massiven Schlafmangel ist nun ein kleiner, zuckersüßer Pflegehund, der jetzt schon mein Herz gestohlen hat. Die süße Gretel von SOS Dogs Romania ist gestern Abend bei uns eingezogen und stellt nun den Alltag ein wenig auf den Kopf. Sie hört schon unglaublich gut, versteht sich prächtig mit Sunny und ist ein ganz verschmustes Ding. Wer einen tollen Hund im Kreis Hamburg sucht: ich hätte gerade einen. Wird aber nur an das beste Zuhause überhaupt abgegeben!

Und zum Schluss noch das Baby im Bauch, das bald die absolute Hauptrolle spielen wird und laut Frauenärztin vielleicht schon einen Tick früher die Welt erblickt, weil sie sich schon auf den Weg nach unten gemacht hat. Ich hoffe aber, sie lässt sich noch mindestens zwei Wochen Zeit und nimmt noch ordentlich an Gewicht zu. Ich freue mich schon so sehr auf sie.

xxbina


  1. Lena

    27 September

    Oh der Babyshower klingt ja richtig toll 😉 Vor allem wenn es auch noch eine Überraschung war.
    Ich bin auch ein großer Fan von selbstgemachter Marmelade. An Aprikose habe ich mich allerdings noch nicht versucht 😉

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

  2. cookingCatrin

    29 September

    oooh wie lecker !!! 😀 😀
    ich muss jetzt auch unbedingt wieder mal etwas einmachen! 😀
    sieht sehr lecker aus ! 🙂

    liebe grüße
    cookingCatrin | http://www.cookingcatrin.at

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »