READING

ANITA HASS // ALLE LIEBLINGE UNTER EINEM DACH

ANITA HASS // ALLE LIEBLINGE UNTER EINEM DACH

Anita Hass Wer in Hamburg lebt und sich für Mode interessiert, der kennt mit Sicherheit den Store Anita Hass. Aber auch über Hamburgs Grenzen hinaus ist der Luxusshop durchaus bekannt. Denn bei Anita Hass findet man ein Sortiment an großartigen Labels und Designern, die man sonst selten so ausgesucht präsentiert bekommt. Ich habe bereits mehrmals online bei Anita Hass zugeschlagen, habe es aber zugegebenermaßen noch nie in die heiligen Hallen geschafft – und das obwohl der Laden fußläufig für mich zu erreichen ist. Vom 17. bis 22. Februar war aber nun ein spannendes Kunstprojekt bei Anita Hass und das habe ich endlich zum Anlass genommen, mich mal genauer umzusehen und habe dort so viele Lieblinge entdeckt, die ich auf zahlreichen Fotos festgehalten habe. Über das Kunstprojekt Datenmarkt gibt es später auch noch ein paar Zeilen. Nun aber zu Anita Hass. Ihr findet den Laden bzw. die Läden – denn es sind drei nebeneinander – in der Eppendorfer Landstraße 60. Und ihr findet hier so gut wie alles, was sich das modesüchtige Herz träumen lassen kann. Isabel Marant, Chloé, Saint Laurent, Stella McCartney. Kleidung, Accessoires, Schuhe. Aber auch die tollen Düfte von Byredo kann man hier ausprobieren und am Besten gleich einen mitnehmen. Oder die tolle Kosmetik von Aesop. Die Mitarbeiter von Anita Hass sind sehr freundlich und helfen immer gerne weiter. Mir ist nicht mehr zu helfen – ich möchte alles! So, nun aber zu der Fotoausbeute.

Wie ich ja bereits geschrieben hatte, waren wir auch bei Anita Hass, um uns das Kunstprojekt Datenmarkt mal aus der Nähe anzusehen. Zugegebenermaßen dachten wir, dass dies tatsächlich auf einige Produkte von Anita Hass bezogen sein würde. Aber Datenmarkt war ein kleiner Supermarkt in einer der drei Filialen. Hier geht es darum, dass gezeigt wird, dass private Daten tatsächlich einen Wert haben und wir sie letztendlich jeden Tag preisgeben. So werden wir transparent und zur Zielscheibe für Werbezwecke. Beim Datenmarkt wird dies auf die Spitze getrieben. Man kann verschiedene Lebensmittel (Toastbrot, Milch) für unterschiedliche Facebook-Daten kaufen – 10 Fotos, fünf Einträge. Man geht zur Kasse und zahlt tatsächlich nur mit seinen Daten, bestätigt dies und erwirbt das Lebensmittel. Gott sei Dank werden hier die Daten gleich wieder gelöscht und es erscheinen die Facebook-Daten nur auf dem Kassenbon, der dann eine schöne Erinnerung ist. Ein Projekt, das durchaus zum Nachdenken anregt, wie leichtfertig wir mit unseren Daten umgehen, wenn wir Vorteile beim Konsum rausschlagen können. Die Jungs vom Datenmarkt haben übrigens die übrig gebliebenen Lebensmittel an die Tafeln gespendet. Chapeau für dieses Projekt.

Und nochmal zurück zu Anita Hass: wer es nicht nach Hamburg schafft – obwohl es hierfür eigentlich immer einen Grund gibt, der kann natürlich auch wunderbar online stöbern. Ich wünsch euch viel Spaß beim Entdecken.

xxbina

Follow on Bloglovin


  1. Toller Beitrag!

    Ganz liebe Grüße, die Girls von thecoolstory (www.thecoolstory.wordpress.com)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »