DER CIRCLE VON DAVE EGGERS // BUCHTIPP

The Circle BuchtippWenn ich im Urlaub zu einer Sache kam, dann war es, endlich mal wieder in schönen Büchern zu schmökern. Dazu hat man Zuhause leider meist viel zu wenig Zeit und ich habe es richtig genossen, gedanklich in andere Welten abzutauchen. Ich werdet in nächster Zeit also zwei weitere Bücher vorgestellt bekommen. Aber fangen wir mit Der Circle von Dave Eggers an. Dieses Buch zeigt eine Zukunftsvision auf, die gar nicht so absurd und weit entfernt scheint. Recht erschreckend. Aber erst mache ich euch den Inhalt schmackhaft und dann teile ich euch meine Meinung mit.

Mae Hollands Traum scheint in Erfüllung zu gehen, als sie ihren neuen Job beim Circle anfängt. Diese Internet-Firma hat Facebook, Twitter, Google und Instagram geschluckt und vereint nun alles zu einer einzigen Netzidentität, über die bald alles abgewickelt werden kann und die alles schmutzige im Netz schlucken soll. Neben dieser Vision bietet auch der Campus der Firma alles, wovon man nur träumen kann: ausgezeichnete Restaurants, in denen Sterneköche kostenlos ihr Essen kredenzen, gratis Konzerte von internationalen Stars, jede Menge Partys und alle Annehmlichkeiten, die man sich nur vorstellen kann. Die Arbeit soll hier mit dem Privatleben verschmelzen und die Mitarbeiter sollen sich möglichst so wohl fühlen, dass sie keinen Sinn darin sehen, in ihre eigene Welt zurückzukehren. Sollten sie dies dennoch tun, wird von der Firma jedoch erwartet, dass man seine Erlebnisse via Socialmedia teilt und andere daran teilhaben lässt. Die Leiter des Konzerns – die drei Weisen – streben eine vollkommene Transparenz an.

Mae ist vollkommen im Bann dieser neuen, reinen Welt. Dennoch gelingt es ihr anfangs nicht, die Bedingung der Transparenz ausreichend zu erfüllen. Als sie einen Ausflug mit einem Kanu macht, ohne jemandem Bescheid zu sagen oder dieses Erlebnis zu teilen, wird sie ermahnt und entschliesst sich daraufhin, komplett transparent zu leben. Was für Mae bedeutet, dass sie ständig mit einer Kamera um den Hals herumläuft. Dass sie dabei aber auch ihre engsten Vertrauten der gleichen Transparenz aussetzt, scheint für sie kein Problem zu sein.

Ich habe dieses Buch wirklich mit Erschrecken gelesen, einfach weil es schon so nah an unserer heutigen Welt dran ist. Und das System ist auch recht einfach: man gibt persönliche Daten in Form von Posts, Fotos etc. preis und erhält dafür eine Belohnung in Form von Likes und Reposts. Das funktioniert auf Facebook und Instagram ja auch mehr als gut. Es ist einfacher als im realen Leben, weil man nicht zwischen den Zeilen lesen muss. Ein Like gibt den meisten von uns ein Hochgefühl – auch wenn man es nicht immer zugeben möchte. Dass man sich mit dem Teilen von persönlichen Dingen im Netz aber mehr und mehr transparent macht, wollen viele von uns nicht wahrhaben. Und ich muss auch zugeben, dass es keine einfache Entscheidung ist, wieviel man von sich selbst preisgeben möchte. Gerade als Bloggerin gehört es ja zu einem Teil dazu, transparent zu sein. Seit diesem Buch weiss ich aber umso mehr, dass es Bereiche in meinem Leben gibt, die nur mir gehören.

Es fühlt sich derart befremdlich an, wenn es in Der Circle zu Situationen kommt, wo Mae alleine etwas unternommen hat und sie sich dafür rechtfertigen muss, ihr unterstellt wird, dass sie der Welt etwas vorenthalten hat und dass es nicht rechtens ist, etwas für sich zu behalten. In diesem Buch gilt jedes Geheimnis als etwas schlechtes. Natürlich melden sich im Roman auch Gegenstimmen zu Wort wie Maes Ex-Freund, der jedoch von der Massenbewegung regelrecht für seine Meinung verfolgt wird.

Ich fand das Buch nicht nur spannend, sondern auch besorgniserregend und frage mich, wie ihr zu dem Thema steht. Was sind eure Tabus beim Preisgeben eurer Privatsphäre und würdet ihr aus den sozialen Netzwerken aussteigen, wenn sie noch mehr in euer Leben eindringen? Und hat vielleicht einer von euch ebenfalls das Buch gelesen? Dann immer her mit eurer Meinung!

Für diejenigen, die es nicht kennen: unbedingt lesen. Ein Muss in unserer heutigen Gesellschaft. Ausserdem ist das Buch auch gerade nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis.

Macht euch einen schönen und entspannten Samstag.

xxbina


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »