READING

EIN BILD VON DIR VON JOJO MOYES // BUCHTIPP

EIN BILD VON DIR VON JOJO MOYES // BUCHTIPP

Ein Bild von dir Jojo MoyesFür die meisten von euch rückt die Urlaubszeit wahrscheinlich immer näher. Und was gibt es schöneres, als ein gutes Buch zu schmökern. Ein unbedingter Lesetipp von mir ist das Buch “Ein Bild von dir” von Jojo Moyes. Wie der Titel schon sagt, geht es um ein Gemälde, aber um zwei Storys in unterschiedlichen Epochen. Es ist romantisch, aber nicht kitschig, emotional und historisch. Eben alles, was ein richtig guter Roman so braucht. Und da ich den Schreibstil von Jojo Moyes sehr mag, wird es nicht mein letztes Buch von dieser Autorin gewesen sein. Kommen wir aber zum Inhalt.

Die Geschichte beginnt im ersten Weltkrieg. Sophie Lefèvre betreibt mit ihrer Schwester einen Gasthof in einem Dorf in Frankreich, das von den Deutschen Soldaten besetzt wurde. Ihr Mann Edouard ist eigentlich Künstler, musste aber für sein Land in den Krieg ziehen. Und die Frauen versuchen, irgendwie zu überleben. Das Leben ist hart und die Schwestern müssen viel entbehren. Das einzige, was Sophie an ihr früheres Leben erinnert, ist ein Bild, das ihr Mann damals von ihr malte. Es zeigt sie. Eine Frau, die selbstbewusst, sexy und verführerisch ist. Ein Bild, von dem man seinen Blick nicht abwenden kann. So ergeht es auch dem deutschen Kommandanten, der fortan mit seinen Soldaten in dem Gasthof der beiden Schwestern zum Speisen einkehrt. Dabei entwickelt sich eine Art Beziehung zwischen Sophie und dem Kommandanten. Der Krieg hingegen schreitet immer weiter fort und Sophie macht sich mehr und mehr Sorgen um ihren Ehemann. Sie geht einen Handel mit dem Kommandanten ein, um ihren Mann zu retten und macht sich dadurch zur Außenseiterin und Geächteten des Dorfes…

Die junge Liv lebt in London, in einem Architektenhaus in London, das ihr versorbener Ehemann gebaut hat. In diesem Haus hängt ein Gemälde, das ihr Mann ihr damals geschenkt hat und an dem ihr Herz hängt. Leider geht Liv langsam das Geld aus, um das Haus zu finanzieren und sie droht, alles zu verlieren. Durch einen Zufall lernt sie einen Mann in einer Bar kennen, der Angehörigen von Opfern aus den Weltkriegen helfen soll, wertvolle Gegenstände wiederzubekommen. Er erkennt in Livs Wohnung das wertvolle Gemälde von Edouard Lefèvre. So kommt es zu einem Gerichtsprozess, in dem Liv um ihr geliebtes Bild kämpfen muss und auch die Beziehung zu dem Mann, den sie in der Bar kennengelernt hat und der ihr nun ihr liebstes Gut nehmen will, steht vor einer Zerreißprobe.

Für mich ist das Buch allemal lesenswert. Besonders die Geschichte von Sophie aus dem ersten Weltkrieg hat mich fasziniert. Eigentlich hätte ich gerne noch mehr von dieser Frau erfahren, aber letztendlich ist es auch befriedigend, zu erfahren, was mit dem besonderen Gemälde passiert ist. Für mich zeigt das Buch, dass schwere Zeiten überstanden werden müssen und man für Sachen, an die man glaubt, kämpfen muss. Egal welche Widrigkeiten sich einem in den Weg stellen. Mich hat das Buch sehr berührt und ich habe mir direkt im Anschluss die Vorgeschichte zu “Ein Bild von dir” gekauft. Das Buch ist ein kleiner Band, den man sich wunderbar in die Handtasche stecken und in der Bahn schmökern kann. “Die Tage in Paris” werde ich euch hier natürlich auch noch vorstellen.

Hat einer von euch das Buch auch gelesen? Und was ist eure Meinung dazu? Oder kennt ihr noch andere Bücher von Jojo Moyes?

xxbina


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »