READING

EINE HANDVOLL WORTE // JOJO MOYES // BUCHTIPP

EINE HANDVOLL WORTE // JOJO MOYES // BUCHTIPP

Eine Handvoll Worte, Jojo Moyes, Buchtipp, Buch, Roman, Lektüre, Lesen, Literatur, Blog, stryleTZ

Nachdem ich bereits “Ein Bild von dir” von Jojo Moyes in unserem Südafrika Urlaub gelesen hatte, wollte ich für Mallorca wieder einen Roman von der Schriftstellerin, der es gelingt, Dekaden durch eine Liebesgeschichte zu verbinden, am Strand wegschmökern. Also kaufte ich mir vor dem Urlaub das Buch “Eine Handvoll Worte” von Jojo Moyes. Und wie es nicht anders zu erwarten war, hatte ich es auch in Windeseile durchgelesen – was ja immer für ein Buch spricht.

Jojo Moyes führt in ihren Romanen Menschen aus unterschiedlichen Dekaden zusammen. Es ist immer gefühlvoll – aber nie zu kitschig.

In Eine Handvoll Worte geht es mal wieder um zwei Liebesgeschichten aus unterschiedlichen Dekaden. Und wie auch in Ein Bild von dir zeigt sich, dass die Liebe sich in ihrer Grundform nicht verändert hat und es schafft, Menschen aus unterschiedlichen Epochen zu verbinden.

Inhalt

Ellie Hawthorne ist Journalistin. Sie hat ihren Traumjob, von dem sie allerdings leicht abgelenkt ist. Denn Ellie hat eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Wie sie dort hineingerutscht ist, kann sie sich auch nicht richtig erklären. Aber dass sie keine großen Ansprüche haben darf, weiss sie. Also geht es immer nur darum, darauf zu warten, dass er sich meldet. Er wird seine ewig nörgelnde Ehefrau doch bestimmt bald verlassen, oder? Denn Ellie und er haben einfach diese Chemie.

Auf der Arbeit hingegen kann Ellie sich einfach nicht genug konzentrieren und muss als Beweis, dass sie diesen Job wirklich will eine alte Geschichte aus dem Archiv der Zeitung rauskramen. Bei ihren Recherchen stößt Ellie auf einen alten Liebesbrief.

In dem Brief geht es um eine große Liebe zu einer verheirateten Frau. Ihr Geliebter bittet sie, ihren Mann zu verlassen und mit ihm ein neues Leben zu beginnen. Ellie lässt dieser Brief nicht los und so beginnt sie mit ihren Nachforschungen.

Jennifer Stirling lebt in einer anderen Zeit, als Frau eines wohlhabenden Mannes. Es könnte ihr so gut gehen, sie sieht blendend aus und ihr Mann liebt sie. Aber damals haben viele Männer ihre Frauen nicht als gleichwertig angesehen. Und die smarte Jennifer wird zunehmend in die Rolle der schönen, aber stummen Ehefrau gedrängt. Als sie einem sturen Journalisten, der einen Artikel über ihren erfolgreichen Ehemann schreiben soll, begegnet, gerät ihre Welt ins wanken. Jennifer landet in einer Affäre, die ihr mehr gibt, als sie sich selbst zugetraut hätte. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit den beiden Liebenden.

Ellie stößt bei ihrer Recherche auf Jennifer Stirling, die mittlerweile viel verloren hat – außer einer Handvoll Worte, die sie an eine Liebe erinnern, die es nicht mehr zu geben scheint.

Eine dramatische und romantische Geschichte von verschollenen Briefen, gebrochenen Herzen und der Hoffnung auf ein glückliches Ende. (Marie Claire)

Résumé

Wie ihr dem Inhalt schon entnehmen könnt, ist es eine romantische Geschichte, die wahrscheinlich eher uns Frauen erreicht. Jojo Moyes schafft es aber immer, den richtigen Ton zu treffen und nicht zu gefühlsduselig zu werden. Die Hintergrundgeschichten sind zudem gut gewählt und die Verschmelzung unterschiedlicher Dekaden finde ich wahnsinnig interessant.

Ich bin noch lange nicht satt an Büchern von Jojo Moyes und werde mir bald bestimmt das nächste auf meinen Nachttisch legen.

Habt noch einen entspannten Sonntag und wenn ihr die Zeit habt, dann nehmt doch ein gutes Buch zur Hand. Was lest ihr denn gerade so? Buchtipps? Anyone?

xxbina


  1. Leonie

    27 Juli

    Yay – eins meiner Lieblingsbücher. Hab das vor kurzem von meinem Paps geschenkt bekommen und direkt verschlungen :* Hab einen feinen Montag.

    Liebst,
    Leonie

    http://www.allispretty.net

  2. Leni

    27 Juli

    Ich hab das Buch auch schon rezensiert und fands echt gut! Momentan lese ich das Mädchenopfer, einen Thriller, mal gucken ob er meine Nerven flattern lässt 😀
    Empfehlen würde ich dir Hundert Namen von Cecilia Ahern, wenn du das noch nicht gelesen hast, auch total schön geschrieben und sehr gut zu lesen, weil es zwar nicht allzu kitschig ist, aber doch total schööööön!
    Liebe Grüße 🙂

    • Bina

      28 Juli

      Vielen lieben Dank für den Tipp, Leni! Das werde ich mir mal angucken!^^

  3. Caro

    28 Juli

    Von Jojo Moyes kenne ich bisher nur “Me before you”, mochte es aber auch sehr. 🙂
    Ich lese aktuell “Sharp Objects” von Gilian Flynn – kann ich sehr empfehlen wenn du Thriller magst.

    Liebe Grüße aus Leipzig,
    Caro

    • Bina

      28 Juli

      Dank dir für den Tipp, liebe Caro! Das werde ich mir auf jeden Fall mal angucken!

  4. Ach wie schön! Jojo Moyes schreibt einfach wunderbar. Bei jedem ihrer Bücher musste ich kleine Tränchen verdrücken – sie hat einfach eine so bezaubernde Art, den Leser zu fesseln und träumen zu lassen. Ich empfehle dir herzlichst das erste Buch von ihr. “Ein ganzes halbes Jahr” – aber Vorsicht, es ist das traurigste – halte Taschentücher bereit. Ich habe gehört, dass nun auch dieses Buch verfilmt werden soll und ein zweiter Teil rauskommen wird.
    Und wie in den anderen Kommentaren beschrieben, kann auch ich dir ‘Hundert Namen’ empfehlen. Ich habe es gelesen und besonders die ersten Seiten haben es mir sehr angetan. Sie beschreibt dort, den Vergleich mit Schmetterlingen. Was es bedeutet und heißt, in seinem eigenen Tun eingeschränkt zu sein und dabei zusehen zu müssen, wie andere ‘fliegen’ lernen während einem selbst es verwehrt bleibt. Also einfach nur bittersuess und herrlich schön. Wenn ich mich allerdings entscheiden müsste, welches Buch von den beiden mein Favorit ist, würde ich ganz klar Jojo Moses // Ein ganzes halbes Jahr sagen. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend – während Hundert Namen manchmal etwas langweilig erscheint – wenn ich das so frei sagen darf.
    Alles alles Liebe!

    • Bina

      7 August

      Vielen Dank für deinen Kommentar. Das erste Buch von ihr steht bereits auf meiner Liste!^^

  5. Sia

    8 August

    Auf Empfehlung einer Freundin habe ich auch das Buch “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes gelesen und es hat mich wirklich sehr gefesselt! Innerhalb einer Woche war ich durch 😉 Ebenso wie dieses hier ist es sehr romantisch, aber auch traurig. Ich kann es nur weiterempfehlen! Da ich eine begeisterte Leserin bin, werde ich mir “Eine Hand voll Worte” demnächst auch zulegen. Zur Zeit lese ich “Sag nie ihren Namen” von James Dawson. Es handelt von Bloody Mary, aber ich kann dazu noch nicht viel sagen, weil ich gerade erst begonnen habe. Würde mich freuen, wenn du auch auf meinen Blog vorbei schaust 😀

    Liebe Grüße, Sia ♥

    kristalllklar.blogspot.de

    • Bina

      16 August

      Hallo Sia, vielen lieben Dank für deine Tipps und dein Blog schaue ich mir jetzt an. Bin leider noch nicht früher dazu gekommen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »