FOOD-REVIEW 2013

Food_review_2013

Von meiner Seite gibt es nun noch einen dritten und letzten Blick über die Schulter auf 2013. Kulinarische gesehen war 2013 für mich ein besonderes Jahr, weil ich mich nach 15 Jahren vegetarischer Ernährungsweise nun noch einen Schritt weiter gewagt habe und nun überwiegend vegan futtere. Kleine Ausnahmen genehmige ich mir. Dabei habe ich allerdings gemerkt, dass mir die vegane Küche sehr gut tut. Ich fühle mich fitter, besser und gesünder, wenn ich vegan esse. Ausserdem ist es wahnsinnig lecker und gar nicht so kompliziert, wie viele behaupten. Natürlich habe ich mich erst mit ein paar Kochbüchern eindecken müssen, um Inspiration für die vegane Küche zu sammeln. Attila Hildmann liefert ganz wunderbare Rezepte und gerade Sportler kommen hier auf ihre Kosten. Auch kleine Naschereien sind hier erlaubt und da alles ohne tierische Fette, verzeiht der Körper diese auch. Wer es wenigstens mal ausprobieren möchte, dem kann ich die Bücher von Attila Hildmann wärmstens empfehlen. Und selbst wenn man nur ein paar vegane Tage in der Woche einlegt, so tut man sich und den Tieren etwas Gutes. Gerade zu Zeiten der Massentierhaltung sollte man mal einen kurzen Appell an sich selbst richten und es wenigstens ausprobieren. So, genug moralapostelt. Kommen wir zu den Highlight-Rezepten von 2013.

Scrambled Tofu oder veganes Rührei darf mittlerweile bei keinem Frühstück mehr fehlen und auch einige Gäste konnte ich bereits Überzeugen, dass diese eilose Variante viel leckerer und leichter bekömmlich ist. Gönnt den Hühnern eine Pause und kredenzt lieber dieses leckere Gericht.

Grüne Smoothies. Wer hat den Trend verpasst. Ich nicht ganz. Wenigstens einen grünen Smoothie habe ich im letzten Jahr geniessen können und mein Vorsatz für 2014 ist, noch viele, viele von diesen gesunden Drinks zu schlürfen. Geschmacklich sind diese herzhaften Säfte teilweise gewöhnungsbedürftig, aber ich habe mich so wahnsinnig frisch danach gefühlt, dass meine Geschmacksnerven hier einfach nicht gefragt werden. Dieser Drink war übrigens wirklich lecker.

Exotisch und vegan essen. Mit diesem Dal kein Problem. Es ist so lecker, so vielseitig von den Zutaten und Gewürzen, dass ich mir ganz sicher bin, dass es 2014 des Öfteren auf den Tisch wandern wird, Unbedingt nachkochen!

Ein weiterer Essenstrend war es, aus Zucchini (oder Möhren) mit einem Spiralschneider Gemüse-Nudeln zu fabrizieren. Ist ein wenig Vorarbeit, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ausserdem liegt es kein bisschen schwer im Magen, macht satt, ist gesund, sieht gut aus… muss ich noch mehr aufzählen?

Eine vegane Quiche. Ganz eigen ausgedacht und dann auch noch so gut gelungen und easy! Den Mürbeteig habe ich von einem Apfel-Pflaumen-Kuchen Rezept gemopst, auf herzhaft getrimmt und die Füllung frei variiert. Salat dazu. Ein Dauerbrenner in der Küche. Eignet sich auch hervorragend, wenn man mal Gäste hat.

Ich wünsche euch ganz viele kreative Stunden in der Küche für 2014. Probiert ruhig was aus. Sachen dürfen auch mal schief gehen, aber wer in der Küche experimentiert, dem gelingen die besten Kreationen. Auf ein kulinarisches Jahr 2014.

xxbina

Follow my blog with Bloglovin


  1. Andrea

    6 Januar

    Ich habe an Silvester meinen ersten Green Smoothie getrunken und ich bin begeistert davon. Muss ich auch mal öfters machen im neuen Jahr!

    • Bina

      7 Januar

      Das ist eine Sache, die ich mir auch fest vorgenommen habe! Tut wirklich unglaublich gut!^^

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »