READING

HILFE!!! ENTSAFTER – JA ODER NEIN UND WELCHE...

HILFE!!! ENTSAFTER – JA ODER NEIN UND WELCHER DARF ES SEIN???

EntsafterIch brauche mal ganz dringend die Hilfe meiner lieben Leser, denn es geht hier um ein Thema, mit dem ich mich so gar nicht auskenne. Seitdem ich in der letzten Woche meinen zweiten Cleanse gemacht habe (der ging dieses Mal nur einen Tag) und ich mir nun vorgenommen habe, Geld zu sparen, ist die Überlegung in meinem Kopf, mir einen Entsafter zuzulegen. Dann kann man sich super easy leckere und gesunde Gemüse-Säfte zubereiten und ich muss mir nicht immer die Säfte aus München kommen lassen. Das geht mir dann auf die Dauer doch zu sehr ins Geld. Was meint ihr? Wäre doch eine lohnende Anschaffung, oder?

Am Wochenende habe ich bei einem bekannten Elektro-Großmarkt mir mal ein paar Geräte angeschaut und bin doch ziemlich beeindruckt, was für stylishe Geräte es mittlerweile gibt. Das letzte Mal habe ich einen Entsafter bewusst angeschaut, als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe. Und der wirkte irgendwie überdimensional groß.

Natürlich habe ich mich auch im Netz bereits schlau gemacht, um mal einen kleinen Preisvergleich zu machen. Bei küchengeräte-test.de habe ich auch viele ansprechende Ensafter im Vergleich gefunden. Mein Ensafter sollte platzsparend, ergiebig und leicht zu reinigen sein. Die Optik spielt natürlich auch eine Rolle.

Bis jetzt tendiere ich zu dem schicken und platzsparenden Modell von Philips (HR1869/00). Allerdings ist die Auswahl nun wiederum so groß, dass ich den Wald vor läuter Bäumen nicht mehr sehe.

Sollte ich mir nun also einfach einen der Testsieger zulegen oder habt ihr einen anderen Tipp? So ein Enstafter ist natürlich auch nicht ganz kostengünstig, aber ich denke, dass er sich mit der Zeit schon rentieren würde – man muss eben fleissig am Ball bleiben mit den Säften.

Ich denke auch, dass es mir gesundheitlich gut bekommen würde, mehr Gemüse in gepresster Form zu mir zu nehmen und seitdem ich am Wochenende nach ordentlich Burgern gemerkt habe, dass die Hose langsam tatsächlich ein wenig spannt, wären so ein bis zwei Saft-Tage im Monat vielleicht gar keine so schlechte Idee…

Ich hoffe, dass mir einige von euch weiterhelfen können und schon ein wenig Erfahrung mit einem Entsafter haben.

xxbina


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »