STRYLINKS #86

Hello, ihr Lieben. Es gibt meine ersten Strylinks direkt aus Schweden. Denn auch wenn ich eigentlich Urlaub habe, habe ich beschlossen, das Bloggen nicht ganz sein zu lassen. Wenn da kein Druck hinter steht, ist es schliesslich auch ganz entspannt, zu schreiben. Ausserdem spielt das Wetter leider nicht ganz so mit wie erhofft und es wird auch wohl viel Zeit drinnen verbracht, die man dann sinnvoll nutzen kann. Die Strylinks in dieser Woche beinhalten einen Sommerlook (denn die Hoffnung stirbt zuletzt), dem Faken um Follower und Visits, eine erste Auseinandersetzung mit Fair Fashion und einem leckeren Kuchenrezept (ich bin in den letzten Wochen leider zur kleinen Naschkatze mutiert).

Wenn in Schweden schlechtes Wetter ist, dann bietet die Blogosphäre eine Menge Abwechlsung und die bekommt ihr nun auch in den Strylinks von dieser Woche.

  1. Es gibt ja diese Teile, die einfach nach Sommer und Urlaub und Sonne schreien. Diese dann aber mit in die Heimat und in den Alltag zu integrieren, ist nicht unbedingt immer leicht. Dass es aber wunderbar funktionieren kann, zeigt Camille over the Rainbow mit einer Kombi aus Sommerkleid, T-Shirt und Sneaker. Absoluter Lieblingslook in dieser Woche.
  2. Dass es in der Blogosphäre leider nicht immer 100%ig ehrlich zugeht, ist mittlerweile bekannt. Aber wie weit gehen beim Faken? Und warum? Hat das ehrliche Bloggen überhaupt noch eine Chance gegen zig gekaufte Follower? Dem aktuellen Trend ums Faken fühlen die Mädels von amazed auf den Zahn und dieser Beitrag ist wohl für jeden bloggenden Menschen absolut lesenwert.
  3. Juliane von Styleshiver hat ein absolut geniales Modehändchen, aber sich bis jetzt noch nicht wirklich mit Fair Fashion auseinander gesetzt. Sie gibt auch ehrlich zu, dass es nicht ihr absolutes Steckenpferd werden wird. Aber ich finde den Versuch absolut lobenswert und ihre Entdeckungen von einer Messe inspirieren vielleicht auch andere, sich mehr mit diesem doch sehr wichtigen Thema auseinanderzusetzen.
  4. Und last but definitely not least: Mari Dalor hat gebacken. Und ich hätte davon jetzt gerne ein Lavendel-Zitronen-Muffin. Ich bin nämlich in den letzten Wochen zur echten Naschkatze mutiert und muss eigentlich auf meinen Blutzuckerwert ein wenig aufpassen. Ein kleines Dilemma. Aber wie Oscar Wilde schon sagte: Versuchungen sollte man nachgeben.

xxbina

Photocredit: Camille over the Rainbow, amazed, Styleshiver, Mari Dalor

Merken

Merken

Merken


  1. *thea

    4 August

    Ich drücke die Däumchen, dass euer Schweden-Wetter besser wird – aber freue mich natürlich, wenn du Lust zum Bloggen hast 😀 Den Artikel auf amazed fand ich auch ziemlich interessant – auch wenn ich von solchen Praktiken weit entfernt bin. Und jetzt klicke ich noch zu deinen anderen Links. Einen schönen Urlaub euch noch, liebe Grüße *thea

    • Bina

      8 August

      Vielen Dank, liebe Thea! Das Wetter ist nicht wirklich berauschend, aber es gibt immer wieder kleine Regenpausen und die Natur hier entschädigt für einiges.

  2. Fiona

    4 August

    Tolle Zusammenfassung. Den Artikel von den Amazed Girls habe ich gestern auch verschlungen <3
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

    • Bina

      8 August

      Dank dir, du Liebe!

  3. Mari

    4 August

    Liebstes Dankeschön für das Feature!
    Bei Juliane schaue ich direkt mal rein und bei amazed hab ich mich schon reingeklickt – guter Artikel!

    Genieß deine Zeit in Schweden und zwischendurch mal eine süße Versuchung – muss einfach sein.
    Ich denk an dich und freu mich auf ein baldiges Wiedersehen! <3

    • Bina

      8 August

      Darauf freue ich mich auch, meine Liebe! <3

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »