BARCELONA – TODO BIEN

DSCN0567_1

Am Samstag den 08. juni ging es bei strahlendschönstem Wetter von Hamburg nach Barcelona – wo es leider zu Beginn weniger strahlendschön war. Eher leicht kühl. Und am nächsten Tag sogar dann auch regnerisch. Aber es wurde besser. Von Tag zu Tag. Immer ein paar Grad wärmer. Ja, und jetzt ist es in Barcelona schöner als in Hamburg und ich längst wieder zurück am Arbeitsplatz und sehne mich auf die Dachterrasse in der Carrer de Verdi zurück. Unsere Unterkunft wurde über wimdu gebucht und war wirklich ein Träumchen. Sehr geräumig. Modern. Sauber. Einziges Manko: die Dachterrasse war ein Stockwerk über dem Apartment und eigentlich zur Gemeinschaftsnutzung vorgesehen. Aber unser Glück: das andere Apartment war nicht bewohnt. Da wir bereits vor den ersten Sonar-Jüngern in Barcelona ankamen, war es publikumstechnisch noch eher alles mit den Standard-Touris übervölkert. Von Tag zu Tag änderte sich mit dem Wetter auch dies. Gerade deswegen genossen wir unser viertel Gracia und unsere wunderschöne Straße mit kleinen Shops und Restraurants. Die Carrer de Verdi bietet viel und ist dennoch nicht überlaufen. Viele Plätze sind in unmittelbarer Nähe, auf denen man Mojito oder Tapas geniessen kann. Deswegen sind wir überwiegend auch in unserem Viertel geblieben. Die besten Spots sind unten aufgelistet.

Für den gesunden Teint haben wir drei Strände ausgetestet. Barceloneta kann man machen. Es ist voll. Es ist ein bisschen dreckig. Man kann die Partyleichen beobachten – somit ist es auch interessant. Wer wenig Planungsaufwand haben will, der soll sich einfach dahin fläzen und Sonne tanken. Online hatten wir uns dann noch einen weiteren Strand-Tipp geholt: Caldes d’Estrac. Liegt im Norden von Barcelona und ist mit der Fernbahn ab Sants zu erreichen. Die Fahrt dauert relativ lange und weil man die meiste Zeit mit der Bahn direkt an der Promenade entlang fährt, verliert man nach und nach auch die Hoffnung auf einen passablen Strand. In Caldes d’Estrac angekommen gibt es tatsächlich einen ziemlich breiten Strand. Charmant ist es dort aber weniger. Es gibt zwei Strandcafés – wobei das eine eher eine Pommesbude in Kaltenkirchen ist. Die andere dagegen war recht passabel und hat uns dann diesen Strandtag noch gerettet. Der beste Strand um Barcelona rum liegt meiner Meinung nach aber in Sitges. Auch hier kommt man ab Sants mit der Fernbahn hin. Die Fahrt ist aber viel kürzer und man kommt in einem sehr netten, kleinen Dörfchen mit vielen Einkaufsmöglichkeiten an.

So, nun aber die Barcelona-Impressionen:

DSCN0535_1

Hier sind wir auf einem Straßenfest gelandet. Die “Feuerteufel” haben so richtig Krach gemacht.

DSCN0539_1

Ein typisches spanisches Tapas Restaurant in einer der Seitenstraßen der Carrer de Verdi.

DSCN0544_1 DSCN0545_1 DSCN0547_1 DSCN0554_1 DSCN0555_1 DSCN0560_1 DSCN0564_1 DSCN0569_1 DSCN0571_1 DSCN0580_1 DSCN0585_1

DSCN0586_1

Ein veganes Restaurant in der Carrer de Angels, das ich gerne ausprobiert hätte, aber leider nicht dazu kam… DSCN0589_1

Und der Mexikaner “Rosa del Raval“, der neben einem tollen Ambiente leckeres mexikanisches Essen bietet.

DSCN0592_1 DSCN0601_1

DSCN0602_1 DSCN0607_1

Sitges! Wunderschön!

DSCN0608_1

Caldes d’Estrac – dieser Strand hatte leider weniger zu bieten.

DSCN0614_1

Typisches Gebäck – das Croque genannt wird. Hat nicht viel mit dem Croque gemein, den wir hier kennen…

DSCN0620_1 DSCN0639_1 DSCN0630_1

DSCN0640_1

Shopsshopsshops… in der Carrer Gran de Gracia gibt es einen sehr coolen Einrichtungsladen. Vorbeischauen lohnt sich. Die Vasen in kubischen Formen und viele Buchstaben, die auf Vintage getrimmt sind. Ganz liebevoll gemacht und ganz lohnenswert. Shops gab es um die Carrer de Verdi auch genug. Empfehlem kann man El Piano – diesen Shop gibt es gleich zwei Mal – für Männers und die Weibers. Sune hatte auch eine sehr schöne Auswahl an Labels und findet sich ebenfalls in der Carrer de Verdi. Der Shop Onda Soleil stellt die Kleidung von jungen Designern aus. Keine Industrieware. Teilweise ganz interessant. Einen Blick reinwerfen lohnt sich allemal.

DSCN0643_1

So, zum Schluss noch was für die schnelle Küche. Ein Vietnamese mit Healty Food. Man bekommt eine Karte und kreuzt darauf an, was man haben möchte. Mit oder ohne Fleisch. Koriander. Erdnüsse. Unbedingt drauf achten, ob man die Karte für Take Away oder zum dort essen hat – das schlägt sich im Preis nieder. Seeeehr zu empfehlen ist die selbstgemachte Limonade. Yummi!

Aber wirklichwirklichwirklich zu empfehlen ist das Sol i Lluna in der Carrer de Verdi. Ein Mix aus französischer und spanischer Küche und ein wahrer Hochgenuss. Ich habe da einen vorzüglichen Salat mit Grapefruits und einer Beeren-Vinaigrette gegessen. Aber auch alles andere war vorzüglich, sehr leicht bekömmlich und vom Preis her auch annehmbar. Hingehen!

Hasta luego, Barca!

xxbina


  1. Lavinka

    28 März

    Ich komme gerade von ThisisJaneWayne, wo du deinen Link hinterlassen hast. Wunderschöne Bilder hast du von Barcelona gemacht. Sie lassen mich träumen.
    Liebst,
    Lavinka

    • Bina

      28 März

      Dank dir, Lavinka! Wenn du noch nicht da warst, solltest du dir die Stadt unbedingt mal angucken und besonders das Viertel Gracia ist ganz zauberhaft.
      Wünsche dir ein schönes Wochenende.
      Liebst, Bina

      • Lavinka

        29 März

        Doch doch, ich war schon da. Ich habe 2011 das Jahr über dort gelebt und es geliebt. Zur Zeit vermisse ich es sehr und überlege mir ganz nach Barcelona leben. Keine leichte Entscheidung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »