Trend im Test: CBD-Oil

Anzeige|PR Samples

Vor wenigen Monaten habe ich das erste Mal von CBD-Öl gehört. Da wurde es in Verbindung mit Symptomen, die während der Regelblutung auftauchen, erwähnt. Nun bin ich nicht drum herum gekommen, mich von den Eigenschaften des Trend-Öls selbst zu überzeugen. Aber was ist CBD (Cannabidiol) eigentlich? Es ist die nicht psychoaktive Substanz der Hanfpflanze und wurde von der WHO (Weltgesundheistorganisation) als unbedenklich eingestuft. Es vereint so viele positive Wirkungen, dass es mittlerweile als echtes Wundermittel gehandelt wird. Deswegen wollte ich das CBD-Öl von Adrex, das zu 100% natürlich ist und aus Nutzhanf gewonnen wird, unbedingt selbst ausprobieren. Ja, sogar während meiner Schwangerschaft.

CBD-Oil vereint so viele positive Eigenschaften, dass ich das Trend-Öl unbedingt selbst testen wollte.

Cannabidiol gibt es in Tropfenform (also als das bereits erwähnte Öl) und als Pillen. Wobei für mich nur die Tropfen in einer natürlichen und veganen Form in Frage kommen. Ich darf momentan das CBD-Öl von Adrex testen und habe zwei verschiedene Konzentrationen zur Verfügung gestellt bekommen (PR-Samples).

Ich habe bereits von den vielen positiven Eigenschaften des Öls geschrieben und dass es teilweise als wahres Wundermittel gilt. So kann CBD-Öl bei Stress und Burn-Out eingesetzt werden, bei Entzündungen, Schmerzen oder Schlafstörungen.

Hier ist eine Liste der Einsatzmöglichkeiten von CBD-Öl:

  • Stress, Burn out
  • Schlafstörungen
  • Epilepsie
  • Angststörungen
  • Entzündungen und entzündungsbedingte Schmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • bei Migräne, Neuropathien
  • Nikotinabhängigkeit
  • zur Appetitshemmung, etc.

Weil es fast zu schön klingt, um wahr zu sein, musste ich es unbedingt ausprobieren. Gerade als Schwangere hat es die Vorteile, dass es gegen Erbrechen und Übelkeit hilft (hätte ich das mal in den ersten drei Monaten gewusst) und gerade gegen meine Schlafstörungen zum Einsatz kommt.

Die Dosierung ist recht einfach: Bis zu drei mal täglich nimmt man drei Tropfen des Öl. Dieses tropft man sich von der Pipette direkt unter die Zunge und wartet ca. 60 Sekunden, bevor man das Öl runterschluckt. Seit einigen Tagen teste ich, wie der Unterschied ist und wie die verschiedenen Dosierungen bei mir wirken. Wenn ich ca. 2 Stunden vor dem Schlafengehen drei Tropfen nehme, merke ich abends eine angenehme Bettschwere und habe nicht so viele Schlafunterbrechungen.

Wenn ich sechs Tropfen über den Tag verteilt nehme, dann kam es sogar schon wieder zum Durchschlafen. Lasse ich es ganz weg, dann wander ich nachts wieder mehrfach durch die Wohnung.

Placebo-Effekt oder richtige Wirkung?

Natürlich kann ich nach der kurzen Einnahme noch keine Langzeitwirkung bezeugen. Aber in den letzten Tagen hat mir das Cannabidiol sehr geholfen und meine Schwangerschaftserscheinungen gelindert. Ausserdem fühle ich mich wohl dabei, ein rein pflanzliches Öl zu nehmen, das keine Nebenwirkungen aufweist.

Das Öl wird übrigens sogar schon bei Krebstherapien und auch bei Haustieren eingesetzt.

 


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »