READING

LA MANO VERDE // VEGANES GOURMET RESTAURANT

LA MANO VERDE // VEGANES GOURMET RESTAURANT

La Mano VerdeMein Geburtstag liegt nun schon fast eine Woche zurück, aber einen Beitrag habe ich euch noch aus Berlin mitgebracht. Und das dürfte besonders die interessieren, die gelegentlich gerne mal schick essen gehen und gerne auf den Genuss von Fleisch verzichten. Durch einen Tipp bin ich auf das La Mano Verde im Kempinski Plaza gekommen. Es ist ein planzliches Gourmet Restaurant und somit kommt der Veganer hier voll auf seine Kosten. Einige der Speisen sind sogar mit glutenfrei und Rohkost gekennzeichnet. Sicherheitshalber haben wir einen Tisch reserviert und das Restaurant war dann auch tatsächlich sehr gut besucht. Der Raum ist schön großzügig gestaltet, man kann an der Wand oder an einer großen Fensterfront sitzen. Statt einer Speisekarte wird einem ein iPad zum Wählen gereicht. Die Auswahl ist für eine rein pflanzliche Karte recht groß – und von Suppen, Salaten über Pasta und Fleischersatz müsste hier wohl jeder fündig werden. Zudem gibt es noch eine große Auswahl an Weinen und erlesenen Getränken, die auch mit BIO und/oder vegan gekennzeichnet wurden.

Relativ schnell wurden wir fündig und entschieden uns für je für eine Suppe vorweg und eine Hauptspeise danach. Das war für uns von der Menge her auch wirklich ausreichend und ein Dessert hätte nun wirklich keinen Platz mehr gefunden. So wurden eine Asian Consommé und die Tagessuppe (Brokkoli-Spinat) verköstigt. Die Consommé hatten einen recht kräftigen, leicht blumigen Geschmack, während die Tagessuppe ein bisschen zu dickflüssig und ein wenig fad war. Mit ein wenig Fleur de Sel konnte man dem aber abhelfen. Auf die Hauptgänge war ich sehr gespannt: Orange glasiertem Tempeh und gefüllte Cappelletti mit einer Zitronen-Pfeffer-Sauce und Pinienkern-Parmesan.

Die Pasta war handgemacht, die Füllung cremig und die Soße mit den Pinienkernen auch sehr harmonisch. Ich mochte die Tempeh auch sehr gerne, nur der dazugehörige Lauch lag etwas schwer im Magen. Insgesamt empfand ich das Essen als lecker, man muss aber natürlich zu rein pflanzlicher Küche bereit sein und auch die einzelnen Geschmackskompenenten wirken lassen. Das Essen ist wirklich zum reinen Genießen da und nicht für den schnellen Hunger, dafür sind dann auch die Preise zu hoch. Ich hatte das Gefühl, frisches, gesundes Essen auf den Teller zu bekommen, hätte mir nur noch ein klein wenig mehr Experimentierfreudigkeit gewünscht. Aber ich denke, das La Mano Verde wird sich mit dem veganen Trend bestimmt auch noch weiter entwickeln. Wenn ich hier Sterne vergeben würde, wären es 3,5 von 5.

Das La Mano Verde findet ihr im Kempinski Plaza in der Uhlandstraße 181-183 in Berlin

xxbina

Follow on Bloglovin


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »