STRYLINKS #108

Heute beginne ich die Strylinks mit einer traurigen Nachricht. Denn gestern habe ich von dem Tod einer sehr inspirierenden, mutigen Frau erfahren. Und ich möchte, dass noch mehr Menschen von ihrem Lebenswerk erfahren. Eigentlich war gestern ein sehr schöner Tag. Ich habe mich zum Mittags-Dinner (jawohl, bei uns finden romantische Dinner wegen Romy nun tagsüber statt) mit dem Liebsten getroffen und sogar ein großartiges Präsent zum Valentinstag erhalten. Normalerweise schenken wir uns nichts. Also ist die Überraschung geglückt. Der Nachmittag wurde dann getrübt, als ich gesehen habe, wie ein Kaninchen von einem Hund aufgescheucht wurde und in Richtung Straße rann, als gerade ein Auto kam. Überfahren wurde es nicht, aber ich habe es dann abends leblos unter meinem Auto gefunden. Ich denke, es hat den Schock einfach nicht überlebt. Also habe ich das arme Tier dann ins Gebüsch gebracht und es begraben. Vielleicht klingt sowas banal, aber mich nimmt es mit, wenn ein Leben so sinnlos enden muss. Naja, und dann kam noch die Nachricht von der Gründerin von Soi Dog…

Heute fangen die Strylinks mit einer traurigen Nachricht an.

  • Die Gründerin von Soi Dog ist kürzlich verstorben. Wer sich von euch fragt, wer Gill Dalley denn überhaupt ist, sollte sich unbedingt den Film über diese großartige Non-Profit-Tierschutzorganisation ansehen. Gill hat damals beide Beine verloren, als sie einen Hund gerettet hat. Dennoch hat sie niemals aufgegeben und an ihrer Version festgehalten. Ohne sie wäre Soi Dog nicht möglich gewesen. Ich ziehe den Hut vor einer so großartigen Person, die sich immer für andere eingesetzt hat. Hoffentlich bist du jetzt an einem besseren Ort.
  • Wunderschöne minimalistische Looks in dunklen Tönen kann man sich regelmäßig bei Elisa von Schwarzer Samt ansehen. Und der Look mit dem grauen Hoodie gefällt mir mal wieder wahnsinnig gut. Ich finde ja übrigens auch, dass sich Hoodie und ein langer, schwarzer Mantel sehr gut vertragen.
  • Meine Erkältung habe ich so langsam besiegt. Das habe ich sicherlich auch dem Ingwertee, den wir jeden Morgen trinken, zu verdanken. Ein richtig gutes Rezept für diese Jahreszeit und gegen alle Grippeviren ist übrigens auch die Golden Milk. Mit frischem Kurkuma am Besten. Aber vorsichtig: es färbt furchtbar ab. Bei yellowgirl gibt es ein tolles Rezept für diese heilende Milch.
  • Und zum Schluss noch ein sehr unterhaltsamer Post von heylilahey. Instagram vs die Realität. Mia zeigt eindrucksvoll, wie sich Bilder verändern, wenn man die Kamera nur ein kleines bisschen schwenkt. So wird aus einem überlaufenen Touri-Strand eine Oase mit Badenixe. Solche Posts heitern doch die Seele auf, oder?

Und obwohl die Strylinks traurig begonnen haben, schliessen sie dennoch positiv ab. Denn das Leben geht weiter. Und mit einer Menge Inspiration kann man es sich auch schön gestalten.

xxbina

Photocredit: Soi Dog, Schwarzer Samt, yellowgirl

Merken

Merken


  1. Elisa

    15 Februar

    Ohh Danke Bina <3

    • Bina

      21 Februar

      Aber sehr gerne doch!

  2. *thea

    15 Februar

    Die erste Nachricht ist wirklich traurig und die Geschichte mit dem Kaninchen auch 🙁 Ich werde gleich mal zur Aufheiterung zu mia rüberklicken. Danke für die schönen inspirationen – ich war am Wochenende ja auch am kränkeln und habe auch mit goldener Milch die Waffen gezückt – es scheint geholfen zu haben 😀 Liebe Grüße *thea

    • *thea

      15 Februar

      P.S. Ich glaube bei heylilahey klappt der Link nicht – ich habe ihn zumindest nicht gesehen, lg

      • Bina

        21 Februar

        Ich hab’s korrigiert!^^

    • Bina

      21 Februar

      Dank dir für deinen Kommentar. Goldene Milch hilft wirklich super!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »