VEGANE ERBSENSUPPE

Bei mir muss einfach hin und wieder ein Klassiker aus meiner Kindheit auf den Tisch. Dazu gehören im Winter auf jeden Fall auch Erbsen- und Linsensuppe. Natürlich heute in der veganen Variante. Und bei kaltem Winterwetter ist eine leckere Suppe immer noch ein absolutes Highlight. Ich finde auch, dass es keinen großen Unterschied zu den Suppen meiner Mutter gibt und die vegane Version ist mit Sicherheit noch gesünder und leichter. Also kocht euch die Suppe und macht es euch anschliessend schön gemütlich auf der Couch mit einer heissen Schale auf dem Schoß.

Bestimmte Suppenklassiker aus meiner Kindheit müssen heute in der veganen Variante auf den Tisch – wie die Erbsensuppe.

Für 1 großen Topf Suppe (ca. 4-6 Portionen):

  • 250g Schälerbsen
  • 1 Packung Räuchertofu
  • 1 Packung Seitanwürstchen
  • 2,5 Liter Gemüsebrühe
  • 1-2 Kartoffeln
  • 1 Karotte
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Sojola

Kartoffeln, Karotte und Zwiebel schälen und in feine Stücke schneiden. Die Sojola in einem großen Topf zum Schmelzen bringen und Kartoffel, Karotte und Zwiebel darin andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Erbsen hinzugeben. Diese nun mindestens 2-3 Stunden bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Eventuell zwischendurch noch mal Wasser hinzufügen. Wenn die Erbsen gar sind, einen Teil der Suppe aus dem Topf nehmen und mit einem Pürierstab fein pürieren. Wieder zur restlichen Suppe hinzufügen.

Den Tofu würfeln und in einer Pfanne anbraten. Zu der Suppe hinzugeben. Nun noch die Seitanwürstchen in Stücke schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Alles noch weitere fünf Minuten köcheln lassen.

Dann die Suppe in einem tiefen Gefäß servieren. Ich finde, dass Erbsensuppe aus Einmachgläsern gleich vielmehr nach feiner Küche aussehen. Ist auf jeden Fall ein Trick, um einem klassischen Gericht ein neues Gesicht zu verleihen.

Erbsensuppe, Suppe, Vegan, Eintopf, Kochen, Rezept, Food, Inspiration, Blog, stryleTZ Erbsensuppe, Suppe, Vegan, Eintopf, Kochen, Rezept, Food, Inspiration, Blog, stryleTZ

Macht euch noch einen entspannten Sonntagabend und wenn ihr noch nicht verköstigt wurdet, dann schwingt euch doch an den Herd und probiert euch an diesem leckeren, veganen Rezept.

xxbina

 


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

INSTAGRAM
FOLLOW ME
Translate »